SMM 5. Runde 24.6.2017

Kirchberg – Brig 4,5 – 1,5

Markus Martig (2064) – Philipp Kalbermatter (1951) 1/2
Marco Lehmann (2330) – Ewald Wyss (1958) 1-0
Hanspeter Schüpbach (1864) – Beat Bärenfeller (1877) 1/2
René Tanner (1846) – Anton Fux (1815) 1/2
Hanspeter Luginbühl (1829) – Claude Zuber (1775) 1-0
René Weber (1682) – N.N. 1-0 F

Wegen eines medizinischen Notfalls seines Sohnes musste Mike kurzfristig absagen. Weil Marco für ihn einspringen konnte, traten wir mit einer stärkeren Mannschaft an als ursprünglich geplant. Da Brig zudem nur mit 5 Mann anreiste, war ein Sieg schon fast Pflicht und konnte dann auch recht problemlos eingefahren werden. Hanspeter gewann in der Eröffnung einen Bauern und etwas später auch noch die Dame und damit die Partie. Kurz darauf gab Marcos Gegner auf; er hatte in der Eröffnung mit dem gleichen Springer sieben Züge gemacht, was von Marco bestraft wurde. Schübi remisierte in einer ausgeglichenen Partie und Renés Gegner nahm ein Remisofferte an, obwohl er deutlich besser stand. Küsu hatte seinen Gegner im Griff und verbesserte schrittweise seine Stellung. Anstatt den Sieg ins Trockene zu bringen schlug er dann fälschlicherweise einen Bauern, was ihn einen Turm – bei drei Mehrbauern – hätte kosten müssen. Zum Erstaunen aller schlug sein Gegner den Turm aber nicht sondern forcierte mit Zugswiederholungen das Remis.
Mit dem dritten Sieg in Folge nehmen wir nun einen Mittelfeldplatz ein und das Wort Abstieg wird aus unserem Vokabular gestrichen.

René Weber