SMM 5. Runde 29.6.2019

Köniz-Bubenberg 1 (Ø 1995) – Kirchberg (Ø 1986)  3-3
Sandor Kaszas (2113) – Marco Lehmann (2346) 0-1
Yoandry Hinojsa (2012) – Markus Martig (2064) 0-1
Miralem Novalic (2035) – Reto Marti (1940) 1-0
Rudolf Gautschi (2031) – Mohamed Heniche (1927) 0-1
Rolf Scherer (1813) – Hanspeter Schüpbach (1801) 1-0
Gabriel Hefti (1965) – Hanspeter Luginbühl (1840) 1-0

Ich hatte die Losung ausgegeben, dem unangefochtenen Leader die erste Niederlage zuzufügen. Fast hätten wir es geschafft.
Als non-playing Captain war ich einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt. Schnell mal deprimiert, weil Schübi nach einer halben Stunde und Hanspeter nach etwa einer Stunde eine Niederlage meldeten. Dann etwas beruhigt, weil Küsu und Marco souverän gewannen. Dann fast euphorisch, weil Mohamed und Reto sehr vielversprechende Stellungen hatten. Kurz darauf wieder etwas ernüchtert, weil Mohamed mit einem schwachen Zug seine Gewinn- zu einer Verluststellung transformierte. Etwas später wieder optimistisch, weil Mohamed seine Verluststellung plötzlich gewann und Reto mindestens auf remis stand. Und zuletzt dann wieder etwas enttäuscht, weil Reto im Hitze- und Zeitnotstress seine Remisstellung noch verlor. Zuletzt bleibt die Erkenntnis, dass wir mit einem Unentschieden nicht ganz unzufrieden sein können, waren wir doch an 4 Brettern die ELO-schwächeren Spieler.

René Weber