SMM 3. Runde: Ein weiteres Remis

Düdingen (Ø 1933) – Kirchberg (Ø 1975) 2-2

Ivo Bürgy (2090) – Andreas Lehmann (2309) 1/2
Markus Messer (1899) – René Tanner (1908) 1-0
Bernhard Tschopp (1909) – Reto Marti (1911) 0-1
Christian Wyss (1835) – René Weber (1773) 1/2

Beide Mannschaften hätten auch gewinnen können, deshalb ist das Remis wohl leistungsgerecht.
Meine Partie endete ziemlich rasch remis. Nach einem Generalabtausch resultierte ein Endspiel mit Damen und je sieben Bauern, in dem keine Seite  Fortschritte erzielen konnte.
Andy versuchte über längere Zeit, die Stellung seines Gegners zu knacken. Dieser fand aber immer die richtigen Züge und so kam ein weiteres Remis dazu.
René Tanner  landete gegen einen Drachensizilianer in einer Stellung mit einer Figur mehr gegen zwei Mehrbauern. Er fand gegen die aufmarschierenden Bauern nicht das richtige Rezept und musste nach langem Kampf kapitulieren.
Fast gleichzeitig endete die Partie von Reto. In einer  Stellung, die ziemlich remisträchtig aussah, griff sein Gegner mit einem Turmzug fehl und landete in einem aussichtslosen Turmendspiel, so dass Reto doch noch einen sicheren Sieg einfahren konnte.

Ich hoffe, dass die nachträglichen Analysen meiner Mannschaftskollegen den geschilderten Verlauf in etwa bestätigen. In der nächsten Runde geht es dann gegen den bisherigen Leader Bern 3

René